Foto der Rügener Küste mit bewaldeter Steilküste
 

Fisch


 Aus dem Netz in die Pfanne


 „De Hiering kümmt!“ Wenn der Wittower Dichter und Pfarrer Ludwig Gotthard Kosegarten (1758 – 1818) das besondere Glitzern der Heringsschwärme entdeckte und diesen Satz rief, dann war der Ufergottesdienst für die Fischer aus Vitt vorbei. Sie gingen zu ihren Booten und fingen das Silber des Meeres mit ihren Netzen ein.


Frischer Fisch auf jeden Tisch. Frischer geht es kaum als auf Rügen. Vor unserer Haustür gefangen - so landen Flundern, Heringe, Dorsche und Aale auch heute oft noch am selben Tag in der Pfanne oder im Topf. Kaum ein Restaurant auf der Insel, das keinen fangfrischen Fisch auf der Speisekarte hat. Rügens Köche mit Verwöhn-Aroma. Sie wissen, was schmeckt und wie man Fisch zubereitet. Regionale Esskultur vom Feinsten.


Fisch ist gesund. „Muss ja gesund sein“, meint ein alter Seebär grinsend. „Beim Arzt habe ich noch keinen gesehen.“Die Schuppentiere schmecken nicht nur lecker, sie haben es tatsächlich auch in sich: jede Menge Nährstoffe wie leicht verdauliches Eiweiß, die Vitamine A, B und D sowie Mineralien. „Jod ist immer gut“, brubbelt der Fischer. Und auch die Omega-3-Fettsäuren sind für uns Menschen sehr gesundheitsfördernd. Die „guten“ Fette also, die Entzündungen im Gewebe mindern, die die Blutgerinnung (Thrombosegefahr) hemmen, Herz-Rhythmus-Störungen vorbeugen und unsere Immunabwehr stärken. Fisch ist also tatsächlich gesund. Eine kleine Portion Hering (100 Gramm) enthält 25 Gramm Vitamin D.


Fisch essen. Gesund leben. „Man ist eben, was man isst“, meint nicht nur der alte Fischer.


 


Gesundheitskalender
Gesundheit Aktuell
Aktuelle Termine zum Thema "Gesundheit".
Spezielle Angebote
    Lesetipps
    Gesundheit aktuell
    Rugard Apotheke
    Allergien lindern und verhindern!